Kalender
« » September

GOTT

Sonntag22.11.

Regie: MIraz Bezar
Mit Ernst Wilhelm Lenik, Klaus Mikoleit, Karin Boyd, Christian Meyer u. a.

Unser Tod soll nicht erschrecken, er soll andere nicht behelligen, er soll selbstbestimmt und friedlich sein. K├Ânnen wir diese Entscheidung f├╝r uns treffen und auf Beistand hoffen? Also: Wahltod statt Qualtod? Nach geltendem deutschem Recht ist dies nicht m├Âglich. Paragraf 217 des Strafgesetzbuches in der Fassung vom Dezember 2015 verbietet die "gesch├Ąftsm├Ą├čige F├Ârderung" von Suizid. Dagegen haben ├ärzte, Privatpersonen, Sterbebegleiter, Sterbeorganisationen, Pfleger und Rechtsanw├Ąlte Verfassungsbeschwerde eingelegt. Das Verbot ÔÇô so die Beschwerdef├╝hrer ÔÇô verletze ihre Grundrechte; denn wenn der Staat Sterbehilfe verbiete, so verwehre er das Recht auf selbst bestimmtes Sterben.
In seinem zweiten Theaterst├╝ck widmet sich Ferdinand von Schirach erneut einem Thema von h├Âchster gesellschaftspolitischer Relevanz. ÔÇ×GottÔÇť stellt Fragen, die die menschliche Freiheit, Autonomie und Selbstbestimmung betreffen. Fragen, die im Spannungsfeld von Moral, Christentum und Politik seit Jahren unterschiedlich und leidenschaftlich diskutiert werden. Wie schon in ÔÇ×TerrorÔÇť m├╝ssen die Zuschauer*innen die eigenen moralischen und ethischen Wertvorstellungen im Hinblick auf die im Grundgesetz garantierte W├╝rde des Menschen und die moralische Verantwortung jedes einzelnen f├╝r jeden einzelnen ├╝berpr├╝fen.

Veranstaltungsort: Gro├čes Haus | Veranstaltungsdauer: 150 Min. inkl. Pause

Einf├╝hrung um 18 Uhr im Parkettfoyer

Eintritt: 30 Euro
25 % Erm├Ą├čigungen f├╝r Sch├╝ler*innen, Auszubildende, Studierende, FSJler*innen, BfDler*innen, Inhaber*innen eines Berechtigungsausweises und JuLeiCa- & Ehrenamtscard Besitzer*innen
Inhaber eines R├╝sselsheim-Pass erhalten 75% Erm├Ą├čigung unter Vorlage des Ausweises in unseren VVK Stellen oder an der Abendkasse kostenlosen Eintritt.


www.landgraf.de

Veranstalter: Kultur123 Stadt R├╝sselsheim, Kultur & Theater