Kalender
« » July

NRW Juniorballett "#zauberflöte 3.0 "

KĂŒnstlerische Leitung: Xin Peng Wang
Choreografie, Inszenierung: Raimondo Rebeck
Original-Konzept: Nicole Aebersold
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart, arrangiert von Matthias Grimminger

Das NRW Juniorballett besteht aus zwölf besonders talentierten Absolventen von Tanzakademien aus aller Welt und ist dem Ballett Dortmund im Ballettzentrum angegliedert. Neben der Weiterbildung in Form von Blogseminaren und der BĂŒhnenpraxis am Ballett Dortmund setzt die Entwicklung eigener Produktionen einen besonderen kĂŒnstlerischen Schwerpunkt. International renommierte Choreographen, wie Demis Volpi oder Benjamin Millepied, erarbeiten mit der Kompanie ein spezielles Gastspielprogramm mit großer Bandbreite, das Tanz innovativ erleben lĂ€sst.

Das NRW Junior Ballett erarbeitet im Jahr 2019 ein neues Programm: "#zauberflöte 3.0", dessen UrauffĂŒhrung im Theater RĂŒsselsheim stattfinden wird.

1791 – Premiere von Mozarts letzter Oper „Die Zauberflöte“. Die Französische Revolution hat das Gesellschafts-, die Philosophie der AufklĂ€rung das GefĂŒhlsleben auf den Kopf gestellt.
1989 – ein verschrobener Wissenschaftler legt ein Thesenpapier vor: Es enthĂ€lt den Grundplan fĂŒr das Internet.
2019 – das NRW Juniorballett prĂ€sentiert zum 30. Geburtstag des World Wide Web seine neueste Kreation: „Die Zauberflöte“ trifft auf Matrix. TĂ€nzerische VirtuositĂ€t verschrĂ€nkt sich mit hintergrĂŒndiger VirtualitĂ€t.

Stunde Null: Das Internet kollabiert, die sozialen Netzwerke brechen zusammen. Nun heißt es: Den Blick vom toten Display eisen, aus virtuellen Scheinwelten auftauchen und in die Wirklichkeit zurĂŒckfinden. Jeder Schritt aus der VirtualitĂ€t in die RealitĂ€t ist eine PrĂŒfung. Dazu braucht es Vernunft ebenso wie Emotion, um miteinander zu ĂŒberleben.
Alles beginnt mit einer Trennung. Mit der Trennung von Sarastro und der Königin der Nacht, von Verstand und GefĂŒhl. Geht eines ohne dem anderen? – Mit dieser Frage sind plötzlich Tamino, fĂŒr den ein Leben ohne Internet und soziale Medien nicht denkbar ist, und der in seiner „analogen“ Welt lebende Eigenbrötler Papageno konfrontiert. Von der Königin der Nacht erhalten sie den Auftrag: „Befreit meine Tochter Pamina aus dem Palast Sarastros!“

Doch: Ist dieser Sarastro wirklich so böse und sein virtueller Palast eine Folterhöhle? Oder bedarf es unserer eigenen Verantwortung, was wir aus den Möglichkeiten machen, die uns die weltweite Vernetzung bietet? Tötet die VirtualitĂ€t die menschliche Fantasie oder spornt sie zu KreativitĂ€t an? Tamino, Pamina und Papageno werden es herausfinden – zwischen Hashtag und Fakenews.
Zur eigens arrangierten Musik von Mozart ist ein packendes Tanzabenteuer zu erleben, das an Eindringlichkeit mit jedem Computerspiel mithalten kann!

Veranstaltungsort: Großes Haus | Veranstaltungsdauer:120 Min. inkl. Pause


Eintritt: 23 bis 38 Euro
25 % ErmĂ€ĂŸigungen fĂŒr SchĂŒler*innen, Auszubildende, Studierende, FSJler*innen, Inhaber*innen eines Berechtigungsausweises und JuLeiCa- & Ehrenamtscard-Besitzer*innen

Norddeutsche Konzertdirektion Melsine GrevesmĂŒhl GmbH

www.grevesmuehl.net; www.ndcwales.co.uk

Veranstalter: Kultur123 Stadt RĂŒsselsheim, Kultur & Theater